Mittwoch, 28. September 2011

















Montag, 12. September 2011

Ko.ma in der Presse!

Juhhu! Über uns gibt es einen ausführlichen Bericht und eine schöne Fotostrecke online in der Münsterschen Zeitung.



Carina Springer (30, v.l) und Lena Radamm (28) freuen sich über den regen Besuch ihrer ersten Ausstellung, links sieht man den gefüllten Koffer von Springer - jedes ihrer Stücke ist ein Unikat. (Foto: Kathrin Langhans)

Ein paar kleine inhaltliche Fehler haben sich eingeschlichen, aber ansonsten freu ich mich natürlich riesig über die positive Presse, schaut doch mal rein!

P.S. Die Ohrringe auf Bild 13 sind natürlich von mir und nicht von der Kundin ;-)

Sonntag, 11. September 2011

Voll wars, schön wars...auf dem Ko.ma 2011 in Münster

Geschafft, nach einer schlaflosen und durchgerockten Nacht war es Samstag morgen endlich soweit... Ko.ma-Tag ;-) Also schnell das Köfferchen geschnappt und ab zum Wolters I, wo die ersten Designer auch schon am Koffer aufbauen waren. Während mein Freund das Frühstück beim Bäcker gegenüber organisiert hat,  hab ich meinem Koffer noch den letzten Feinschliff gegeben...gerade noch rechtzeitig, den pünktlich um 10 Uhr standen schon die ersten Besucher vor der Tür und dann gings los...die nächsten 8 Stunden sind nur so an mir vorbei gerauscht, prall gefüllt mit vielen Verkäufen, netten Gesprächen mit Besuchern und unseren tollen Designern natürlich.... inklusive einem kleinen Panikanfall als die Buttons zu Neige gingen...zum Glück konnte ich schnell Nachschub von Jippieh! organisieren.
Als ich zwischendurch entwas Luft hatte bin ich dann selber bei den Kollegen stöbern gewesen und hab einen wunderschönen Zirkusstempel von Hand und Maus erstanden. Zum Schluss war ich fix und fertig, durchgeschwitzt mit schmerzenden Füssen...aber verdammt glücklich! 1000 Dank an all die lieben Besucher, an Carina meine Mit-Organisatorin und natürlich unsere Designer, die mit ihren tollen Koffern die Besucher verzaubert haben.  Es war schön euch alle persönlich kennengelernt zu haben *Merci!*














Freitag, 9. September 2011

Polarkind Design ist dabei!

"Polarkind-Produkte sind... Glücksmaximierer, Gute-Laune-Verbreiter, Lachanfallauslöser, Fantasieanreger, Motivationshilfen oder einfach nur zauberschön!" 

 
 
Hinter Polarkind-Design steht die 28-jährige Grafikerin und Fotodesignerin Lena Radamm, die wenn sie nicht gerade Shopbesitzer mit individuellen Banner, Visitenkarten und Logos glücklich macht.... täglich die bunte, verrückte Welt in ihrem Kopf auf liebevoll gestaltete Postkarten, Taschenspiegel, Buttons und andere Kleinigkeiten bannt. Inspiration findet sie dabei im ganz normalen Alltag, ein Grafitti in Amsterdam fotografiert wird zum Postkartenmotiv, die verrostete Tür im Zoo zum Leinwandmotiv, der freche Spruch vom Arbeitskollegen zum neuen Button...aus dem Liebeskummer der besten Freundin werden die "Traumprinzsamen" geboren. Ihre handgemachten Produkte findet ihr nicht nur in ihrem Dawandashop, sondern auch in ausgewählten Geschäften in Münster und ganz Deutschland. 

Ihren kreativen Schaffensprozeß und alles was das Polarkind sonst noch inspiriert, organisiert oder einfach nur toll findet, könnt ihr auf ihrem Blog nachlesen. 

Das Allround-Talent, das nebenher noch in der medizinschen Forschung promoviert, macht aber nicht nur am Zeichenbrett und als Mit-Organisatorin von Münsters ersten Koffermarkt "Ko.ma" eine gute Figur, sondern auch an der Schmuckzange. In ihrem zweiten Shop  Fleur-Noire findet ihr zauberhaften Schmuck, filigrane Ketten und elegante Ohrringe für jeden Anlass. Stundenlang stöbert sie nach alten Vintage-Schätzchen auf Antik- und Flohmärkten. Bei ihren Schmuckkreationen lässt sie ihrer Fantasie freien Lauf und experimentiert gerne mit Naturmaterialien wie Holz, Federn oder auch schon mal echten Eicheln. Exklusiv auf dem Ko.ma 2011 wird es ihre neue Schmuck-Kollektion zu bewundern geben, wir dürfen gespannt sein.

Donnerstag, 8. September 2011

Fraujottpunkt auf dem Ko.ma



Wir freuen uns auf Katryn aus Güstrow alias Fraujottpunkt, die kreativ Dinge aus dem Alltag für den Alltag neugestaltet, umgestaltet, mitdenkt, individualisiert, um der Masse zu entkommen. Sie schnibbelt, knetet, näht, klebt, streicht, lackiert, zieht Perlchen auf und sortiert. In ihrem Shöpchen gibt es Sachen, die man braucht und auf jeden Fall Sachen, die Frau braucht! Sachen die Kinder mögen und Erwachsene zu Kindern machen. Bei ihr gibt es Dinge, über die man sich freut und Dinge mit denen man jemanden eine Freude machen will. Vor allem aber Alles mit viel Herz und eben EiNziGaRtiGeS. Mit ihrem buntem Blögchen  über ihren trubeligen Alltag, ihre farbenfrohen Produkte und Anleitungen begeistert sie zahlreiche Leser.

Dienstag, 6. September 2011

Mathe für Mädchen

 
 
 
Bei  dem Label mathe-für-mädchen ist der Name Programm: da werden geometrische (Taschen-) Formen entwickelt, gerade (Naht-)Linien gezogen und (Häkel-)Maschen gezählt. Wenn Mathematik so bunt und zum anfassen daherkommt, braucht  Frau keine Berührungsängste zu haben. 

Hinter mathe-für-mädchen steht Angela Wilpsbäumer. Nach der Ausbildung zur Tischlerin, hat sie ihr Diplom in Produktdesign an der Fachhochschule Münster gemacht. Jetzt lebt sie in der Nähe von Münster und betreibt mit zwei weiteren Partnerinnen Münsters eigenwilligen Designer-Laden"Jippieh!". Dort sind auch die Produkte von mathe-für-mädchen jederzeit zu bewundern.

Es gibt Alltags-Accessoires, die man nicht unbedingt braucht, die aber das Leben einfacher und vor allem schöner machen. Zum Sortiment gehören unter anderem Etuis, Handytaschen, Schlüsselanhänger, Wickelarmbänder und Tatütas aus Filz, Stoff und Fahrradschlauch. Bei der Gestaltung ihrer Produkte arbeitet Angela gern mit Gegensätzen und setzt bisweilen unkonventionelle Materialien ein. So verirrt sich auch schon mal eine Schraube in der Häkelblume oder einzelne Buchseiten finden ein neues Leben auf der Handytasche.

Handgeschöpftes Papier aus Münster



Ulrike aus Münster stellt Recycling-Büttenpapier her, ganz ohne Zusatz von Farbstoffen oder Klebstoffen und nur nach eigenen Ideen und Vorlagen. Das Ergebnis: traditionelle Handwerkskunst in neuem Design, verbunden mit dem Gedanken der Nachhaltigkeit. Handgeschöpftes Papier ist etwas ganz Besonderes, denn es wirkt aufgrund seiner Oberflächenstruktur so lebendig. Und so ist aus einem leidenschaftlichen Hobby allmählich mehr geworden. Inzwischen gibt sie Kurse für Kinder und Erwachsene. Ihre Papiere verkauft sie auf Kunsthandwerkermärkten in und rund um Münster sowie bei DaWanda mit ihrem Label paperuli und natürlich auf dem Ko.ma.

LilleMore, Kinderträume werden wahr!



Anna aus Meppen ist mit ihrem Kindermodenlabel LilleMORE vertreten. Sie liebt alles was das Leben mit Kindern fröhlich und bunt gestaltet. Mitwachsende Klamöttchen, die jeden Tag das Besondere sind, gehören auf jeden Fall dazu. Bei ihr gibt es niedliche Eyecatcher, die mal cool, mal romantisch, mal kunterbunt, mal quietschvergnügt daher kommen. Die bequemen Schnitte machen alles mit: Pfützen hüpfen, kneten, matschen, backen, Bäume klettern… Hochwertige Stoffe tragen dazu bei, dass selbst Waschmaschine und Trockner standhalten. LilleMORE ist das, was Mütter & Kinder zufrieden macht. LilleMORE, das ist das kleine bisschen Mehr. Süßes für Mädchen gibt’s in ihrem Shop – beim Ko.ma zeigt sie uns auch erstmalig Stücke aus ihrer Kollektion für Jungs. Wir sind gespannt.

Sonntag, 4. September 2011

Piccola Perla und Perlengalerie auf dem Ko.ma

Piccola Perla, das ist die Münsteranerin Silke, sie war schon als Kind kreativ und liebt neue und spannende Herausforderungen. Bei ihren Schmuckreationen spielt sie mit Gegensätzen oder  auch der Harmonie von Ton in Ton. So entstehen einzigartige Ketten, Armbänder und Ohrringe. Auf dem Ko.ma teilt sie sich einen Koffer mit der Schmuckdesignerin Perlengalerie.


Bei Perlengalerie dreht sich buchstäblich alles um farbenfrohen Glaschönheiten. Birgit ist faziniert vom Kunsthandwerk des Perlenwickelns, besonders die Vielseitigkeit der Verarbeitung von Glas und Glasperlen in besondere Schmuckstücke hat sie in ihren Bann gezogen. Die handgefertigten Glasperlen werden zu einzigartigen Schmuckanhängern, Ketten und Armreifen verarbeitet. Einen kleinen Vorgeschmack gibt es auf ihrer Homepage.

"Hut ab" vor Tamai Dickhoff


 


 
Tamais Hütchenimperium ist noch ein ganz junges Label. Es steht für elegantes, außergewöhnliches und kundenorientiertes Design. Vom Fascinator bis zum Ohrschmuck – jedes ihrer Produkte ist in liebevoller Handarbeit entstanden und kann den individuellen Wünschen angepasst werden. In ihrem Lädchen findet Ihr elegantes Hutdesign und außergewöhnlichen Schmuck. Einen kleinen Vorgeschmack gibt es auf ihrer Homepage.

Freitag, 2. September 2011

Angriff der Schweineschnuten...



Bei den Münsteranern Silke und Gidon und ihrem Label Schoppidu dreht sich alles um Meerschweinchen, den sogenannten "Schweineschnuten".  Ihre selbst entworfen und per Hand hergestellten Produkte lassen das Herz jedes Tierfreundes höher schlagen. Da tummeln sich die süßen Meerschweinchen-Illustrationen auf Tassen, Magneten, Dosen, Postkarten und so ziemlich allem was man bedrucken kann - ein Meerschweinchen für jede Lebenslage.  Längst sind sie nicht mehr allein. So zieren niedliche Hasen und freche Monster Stundenpläne und Blöcke.  Mehr von ihren zauberhaften Illustrationen gibt es auf ihrer Homepage und natürlich auf dem Ko.ma.